CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

5 Euro Gedenkmünzen Deutschland


5 Euro Sammlermünze Deutschland mit Polymerring

Nachdem die 10-Euro-Silber- sowie 10-Euro-Kupfer-Nickel-Münzen aus Deutschland immer weniger Abnehmer fanden und die Produktionszahlen deutlich rückläufig waren, erschuf die deutsche Bundesbank 2015 zu ein neues Produkt: Eine 5-Euro-Biometallmünze aus Kupfer-Nickel mit Polymerring (aus Kunststoff) zwischen Münzkern und Münzring. Ein Produkt, dass zur Erstausgabe 2016 dann ziemlich abheben sollte:

Am 14.4.2016 wurde die erste Münze "Planet Erde" offiziell ausgegeben und es bildeten sich bei den Niederlassungen der Bundesbank gleich lange Schlangen: Ob der hohen Nachfrage (die sich schon im Vorfeld im Internet abgezeichnet hat) wurde dann pro Person nur eine Münze (zum Nominalwert von 5 Euro) ausgegeben.

Die 2 Mio. Stück (jeweils in der Normalvariante "stempelglanz", 400.000 Stück pro deutscher Prägestätte mit den Initialen A,D,F,G,J) waren ruck-zuck ausverkauft und wurden schon zum Ausgabetag um rund 20 Euro (oder mehr) das Stück am Zweitmarkt gehandelt.

Anfangs waren die Münzen zumeist zwischen 20 und 30 Euro zu erstehen, im April (vor Ausgabe der 2. Münze) und im Mai 2017 sogar oft um 35 bis 42 Euro. Zum Jahresende 2017 lagen die Preise auch zwischen 35 und 40 Euro.

Noch deutlicher anfangs die Wertsteigerung bei den 250.000 Stück in Prägequalität Polierte Platte - aus dem Ausgabepreis von 15,55 Euro wurden schon gleich einmal 80 bis 90 Euro pro Stück, um den Ausgabetag wurde sogar deutlich mehr gezahlt. Die Preise beruhigten sich dann aber und lagen ca. ein halbes Jahr später dann um 50 Euro - um dann zur Ausgabe der 2. Münze (Tropische Zonen) wieder auf 80 bis 90 Euro (oder sogar darüber) zu klettern.

Die 5-Euro-Gedenkmünzen bringen 9 Gramm auf die Waage, haben einen Durchmesser von 27,25 mm und sind eine Koproduktion von der Staatlichen Münze Baden-Württemberg, der Bundesbank, der Bayerischen Münze und dem Leibniz-Institut der RWTH Aachen. Neben dem Prägezeichen der jeweiligen Prägestätte hat jede Prägestätte auch einen eigenen Blauton gewählt.

Boom bei 5-Euro-Polymerringmünzen ab 2017 nachlassend

Die Erstausgabe der 5-Euro-Münze mit Polymerring war also ein Riesenerfolg - wohl hat die Bundesbank bei dieser Münze auch ein wenig zur Münze Österreich geschielt, wo seit vielen Jahren die Silber-Niob-Münzen stark nachgefragt sind und teils schon hohe Wertsteigerungen aufweisen.

Sei's drum - mit den nächsten Ausgaben hat sich der Run ein wenig normalisieren - auch weil die Münze mit diesen hohen Auflagen und mangels Edelmetall auf Dauer wohl nur bedingt ein "Klassiker" werden kann.

2017 gingen die 5-Euro-Gedenkmünze jedenfalls ob des tollen Starts richtig in Serie: "Klimazonen der Erde" war das umfassende Thema, 2017 startete man mit den "Tropische Zonen" (Polymerrring: Rot), Ausgabe am 27.4.2017, wieder 2 Mio. Stück Auflage bei den normalen Münzen. Die Auflage bei den polierten Platten wurden von 50.000 pro Prägestätte auf 60.000 Stück (also insgesamt 300.000 nach davor 250.000 Stück in PP) erhöht.

Die normalen Münzen der "Tropische Zone 2017" wurden im Vorfeld der Ausgabe (April) und dann auch gleich nach Ausgabe um ca. 25-30 Euro gehandelt, für die Polierten Platten musste man 65-80 Euro hinlegen - die Preise gingen dann aber nach Ausgabe (wie auch bei den 3-Euro-Münzen in Österreich) deutlich zurück, 2018 konnte man die Normalausgabe schon um rund 15 Euro erwerben, bei der Polierten Platte waren rund 30 bis 40 Euro üblich.

2,3 Mio. Münzen wurden 2017 pro Serie geprägt (anteilig in den 5 Münzstätten Deutschland) - 2 Mio. davon waren wieder Normalmünzen, 300.000 in "spiegelglanz" (Polierte Platte).

2018 folgte am 19. April die orange Münze "Subtropische Zone", die Auflage der Normalmünzen wurde auf 3 Millionen Stück erhöht, bei den Polierten Platten erhöhte man ebenfalls kräftig auf 400.000 Stück (80.000 pro Münzstätte). Daher restultierten für diese Münzen auch deutlich günstigere Preise - um die 10 Euro pro Normalausgabe wurden hier im Vorverkauf gesehen, die Polierte Platte lag nur knapp über 20 Euro.

Ein paar Monate konnte man so manche (normale) Münze schon um 6-10 Euro erwerben - ein klares Zeichen dafür, dass der große Run vorüber ist.

Wie oft beim "Boommünzen": Die Erstauflage eines Verkaufserfolges hat immer den höchsten Preis, dann sinkt die Begeisterung deutlich und Auflagenerhöhungen wie hier schon mehrfach gesehen lassen den Preishype dann deutlich abflachen.

2019 kommt dann am 26.9. die "Gemäßigte Zone" (Grün, Auflage wieder 3 Mio. Normalprägung), 2020 die "Subpolare Zone" (Türkis) und 2021 wird dann mit der "Polarzone" (Violett) die Serie beendet.

Schon 2019 bekommt die 5-Euro-Sammlermünze mit Polymerring einen "großen Bruder": Die 10 Euro Sammlermünze mit Polymerring steht am Start, 1,5 Mio Stück davon werden zur Erstausgabe geprägt.

Infos für Fans deutscher Münzen: Goldmünzen aus Deutschland, Silbermünzen DDR, Verzeichnis Silbermünzen Deutschland, Deutsche Mark sowie Verzeichnis Silbermünzen Deutschland in Euro

Hier für Interessierte noch ein langer Artikel zu den Bimetallmünzen aus Österreich (Silber-Niob).

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 06. 11. 2018, 13h15