CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Laptopversicherung bzw. Notebookversicherung, Tabletversicherung


Laptopversicherung gut überlegen

Beim Kauf eines Laptops oder Notebooks (die Verwendung der Begriffe in unseren Breiten ist fast synonym) oder auch eines Tablets stellt sich auch oft die Frage: Wie ist dieses Gerät dann versichert?

Darauf gibt es (je nach persönlicher Versicherungslage) oft unterschiedliche Antworten, welche man nur durch den Abschluss einer speziellen Laptop-, Tablet- oder Notebookversicherung etwas vereinheitlichen kann.

Laptop und Co. in Haushaltsversicherung mitversichert

In gewöhnlichen Haushaltsversicherungen ist auch der Laptop bzw. das Tablet mitversichert - zumeist aber nur, wenn er sich auch tatsächlich im Haushalt befindet (und nicht irgendwo anders) und das auch nur gegen klassische Risken einer Haushaltsversicherung.

Wird der Laptop/Tablet durch einen Brand, einen Sturm, einen Leitungswasserschaden oder auch durch einen Einbruchsdiebstahl beschädigt, zerstört bzw. gestohlen, so leistet die Versicherung im Regelfall anstandslos und Sie können sich diesen reparieren lassen bzw. ein gleichwertiges Gerät kaufen. Selbiges gilt auch bei Beraubung (Überfall) außerhalb der Wohnung - nicht aber für einen Trickdiebstahl oder für Schlampigkeit (z.B. einfach vergessen etc.).

Außerhalb der Wohnung ist das Abhandenkommen von Laptops, Tablets und Notebooks im Regelfall deutlich seltener durch die Haushaltsversicherung gedeckt. Lag der Laptop im Auto, greift hier bestenfalls eine vorhandene Kaskoversicherung. Dies dann aber auch nur, wenn der Laptop nicht von außen sichtbar verwahrt wurde. Lag der Laptop fahrlässig auf dem Beifahrersitz, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Versicherung nicht einmal die eingeschlagene Scheibe bezahlt... Mehr dazu finden Sie hier: Notebookversicherung im Auto.

War der Laptop (oder auch das Notebook bzw. das Tablet) im zugesperrten Hotelzimmer verstaut und wurde dort dann eingebrochen, haben Sie durchaus Chancen via Außenversicherung (im Rahmen der Haushaltsversicherung) noch zu einer Entschädigung zu kommen. Schlechter sieht dies schon z.B. bei Garderobenkästen, Reisekoffern, Gasthäusern & Co. aus - hier lehnen Versicherungen normalerweise ab.

Was bietet eine Versicherung für Laptop, Notebook oder Tablet

Neben dem "Grundschutz" durch die Haushaltsversicherung (welcher oben schon umrissen wurde) bzw. einer eventuellen Kaskoversicherung sowie der etwaigen Herstellergarantie für den Laptop oder das Notebook (oder Tablet) kann man beim Kauf von diesen Geräten im Handel oft auch spezielle Laptopversicherungen abschließen.

Diese Laptop-, Tablet- oder Notebookversicherungen decken vielfach die Lücke zu den vielleicht schon vorhandenen Versicherungen ab bzw. ersetzen oft auch die Garantie nach deren Ablauf.

Fällt das Gerät auf den Boden, gibt es diverse Bruchschäden, gelangt Flüssigkeit auf bzw. in den Laptop, gibt es Bedienungsfehler, Überspannung, Kurzschluss etc., so deckt im Regelfall eine mittelgute Versicherung solche Schäden ab und zahlt Reparatur oder Ersatz.

Zuerst greift natürlich die Herstellergarantie - ist diese für das Gerät abgelaufen oder entspricht nicht dem Schadensfall (und es wurde entsprechend versichert), kommt die Versicherung zum Tragen.

Auch Schäden wie Band, Raub oder Einbruch kann man bei vielen Versicherungen zusätzlich abschließen - das ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Tablet, Laptop oder Notbook nicht durch andere Versicherungen abgesichert sind.

Datenverlust oder Datenrekonstruktion bzw. gelöschte Progamme etc. werden von den meisten einschlägigen Versicherungen aber nicht übernommen. Sicherungen sind hier natürlich die beste Versicherung...

Worauf bei Geräteversicherungen achten?

Da die Preise für Laptops, Notebooks oder Tablets schon deutlich gesunken sind, stellen diese Geräte im Normalfall nicht mehr wirklich einen hohen Wert dar. Ob es daher sinnvoll ist, diese separat zu versichern, sei einmal dahingestellt.

Auch wenn die Preise monatlich (ein paar Euro) für günstige Geräte nicht teuer erscheinen - auf Dauer kommt auch hier einiges Geld zusammen.

Achten Sie bei solchen Angeboten auch unbedingt darauf, ob nicht ein zu hoher Selbstbehalt inkludiert ist.

Oft gibt es solche Versicherungen (sinnvollerweise) auch nur für Neugeräte - und im Versicherungsfall wird dann nur den Zeitwert ersetzt. Ist der Laptop oder das Notebook bzw. das Tablet dann schon 4 oder 5 Jahre alt, wird die Entschädigungsleistung nicht mehr sehr hoch ausfallen (ähnliches gilt auch für ältere KFZ, welche noch eine Kaskoversicherung haben).

Vergessen Sie also nicht, solche Versicherungen rechtzeitig zu kündigen - im Normalfall sollte man dies nach 1, 2 oder spätestens nach 3 Jahren machen. Natürlich kann auch nach 36 Monaten etwas passieren - der Eigenschaden hält sich dann aber schon in Grenzen.

Laptopversicherung in der Privathaftpflichtversicherung

Einer der eher häufigen Betrugsversuche im Versicherungsbusiness: Im Laptop landet unabsichtlich Wasser, Bier, Wein, Cola etc.

Da dieser Eigenschaden in der Haushaushaltsversicherung nicht gedeckt ist (in Laptopversicherungen zumeist schon), versuchen manche Menschen diese Schäden dann der Haushaltsversicherung von Freunden und Bekannten umzuhängen.

Solche Schäden werden jedoch genauestens geprüft (die Schadensabteilung riecht hier zumeist schon den Braten...) - beurteilen Sie selbst, ob sich hier ein Versicherungsbetrug lohnt. Wenn es aber tatsächlich so war (Gerät eines Bekannten unabsichtlich beschädigt bzw. zerstört), sollte man natürlich sehr wohl eine Schadensmeldung an den Versicherer machen. Ersetzt wird hier immer nur der Zeitwert des Laptops bzw. Notebooks.

Wo kann man Laptopversicherungen abschließen?

Im Elektrofachhandel gibt es häufig Kooperationen mit Spezialversicherungen für Tablet-, Laptop- und Notebookversicherungen. Sehen Sie sich diese Verträge gut an und hinterfragen Sie auch die Konditionen, Versicherungsleistungen bzw. Kündigungsmöglichkeiten. Wiewohl man das neue Gerät sehr rasch nach Hause bringen möchte und damit loslegen will - ein paar Minuten für die Versicherung sollte schon noch Zeit sein...

Die klassischen heimischen Versicherungen bieten Tablet-, Laptop- bzw. Notebookversicherungen oft gar nicht aktiv an (zu groß ist hier der Verwaltungsaufwand) - obwohl die größeren Versicherungsanstalten natürlich solche Produkte im Portfolio haben.

Haben Sie (z.B. als Unternehmer) eine Vielzahl von Laptops, Notebooks, Tablets etc. in der Firma, so haben klassische Versicherungen vielleicht schon mehr Interesse und bieten Elektronikversicherungen bzw. Computer- und Laptopversicherungen in maßgescheiderten Paketen an.

Ein in Deutschland (aber auch in Österreich) häufiger Spezialversicherer (mit ausgereiften Produkten) für Laptops, Notebooks, Tablets und für weitere Elektronikgeräte ist übrigens Schutzklick - siehe Linktipps gleich unten.

Geldmarie-Linktipp:

Zuletzt verändert: 13. 10. 2017, 09h50