CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Sommertourismus in Österreich


Ankünfte und Nächtigungen Sommertourismus Österreich

Sommer- und Wintertourismus in Österreich liefern sich ein ziemlich heiß-kaltes Match. Österreich ist in der glücklichen Lage, Gästen sowohl im Sommer als auch im Winter Gründe für einen Aufenthalt zu liefern. Ist es im Winter zumeist der Wintersport, punkte man im Sommer oft mit Landschaft und Bergen. Aber auch der Städtetourismus (Wien!) hat zuletzt kräftig zugelegt.

In den letzten Jahren war die Anzahl der Nächtigungen von Touristen (aus dem In- und Ausland) im Sommer und im Winter fast ident. Die Sommersaison in Österreich läuft statistisch von Mai bis Oktober eines Jahres, vom November bis April wird dann die Wintersaison berechnet. Wiewohl sich das Wetter natürlich nicht immer an diese Vorgabe hält...

Sommertourismus Österreich

Jüngst hat sich der Sommertourismus in Österreich wieder sehr gut entwickelt. War man in den 1990ern (hauptsächlich bedingt durch die sehr billig gewordenen Fernreisen und Flüge) noch in ein ziemliches Loch gefallen, so konnte man zuletzt auch beim Sommertourismus mit Qualität und Freundlichkeit wieder deutlich besser punkten.

Der Erfolg im Sommertourismus (wie auch der Wintertourismus) ist aber hauptsächlich von der Laune der deutschen Urlauber abhängig, welche mehr als die Hälfte der Urlaubsgäste aus dem Ausland darstellen. Geht es der deutschen Wirtschaft gut, freut sich der heimische Tourismus - und umgekehrt.

Die Anzahl der deutschen Nächtigungen ist nach wie vor auf sehr hohem Niveau - man kann somit froh sein, dass so manches Kind, welches in den 1970ern, 1980ern oder 1990ern seinen Urlaub in Österreich verbracht hat, dieser Tage auch wieder mit den eigenen Kindern anreist. Oft sind es natürlich auch die Opas und Omas, die den Enkelkindern die alten Lieblingsplätze in Österreich zeigen wollen.

Erfreulicherweise ist auch der Inlandsurlaub von Östereichern in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

Ein Trend, der im heimischen Tourismus auch auffällt: Der Urlaub wird deutlich kürzer bzw. spontaner. Es kommen zwar laufend mehr Gäste an - die bleiben dann aber immer kürzer. Solange aber die Anzahl der Nächtigungen weiter steigt, darf man seitens Österreich-Tourismus sicher zufrieden sein.

Der Nächtigungsrekord im Sommertourismus dürfte trotzdem nicht mehr so rasch erreicht werden: 1991 verzeichnet man in Österreich noch 78,12 Mio. Nächtigungen. Der Ankunftsrekord wird erfreulicherweise fast jedes Jahr verbessert und ist in der untensteheden Tabelle nachzulesen.

Der Minusrekord bei den Nächtigungen stammt übrigens aus dem Jahr 2006, als man "nur" 58,98 Mio. Nächtigungen zählte.

Sommertourismus Österreich in Zahlen

Jahr Ankünfte Nächtigungen Inländer Ausländer Deutsche Niederländer CH+LI Italiener
2016 22,91 72,92 22,23 50,69 26,87 3,92 2,75 1,77
2015 21,85 69,40 21,11 48,29 25,13 3,67 2,67 1,81
2014 20,55 67,16 20,54 46,63 25,02 3,57 2,52 1,72
2013 19,95 66,44 20,44 46,00 24,90 3,58 2,48 1,79
2012 19,4 65,7 20,5 45,2 24,6 3,6 2,5 1,8
2011 18,8 64,0 20,3 43,7 24,0 3,5 2,5 1,9
2010 17,9 62,5 20,2 42,3 23,4 3,5 2,2 1,9
2009 17,2 61,7 19,9 41,8 23,8 3,6 2,1 1,9
2008 17,3 62,4 19,5 42,9 24,0 3,6 2,1 1,9
2007 16,7 60,9 19,0 41,9 23,6 3,5 2,1 1,9
2006 15,9 58,9 18,3 40,7 23,2 3,2 2,0 1,9
2005 15,6 59,6 18,0 41,6 24,4 3,3 2,0 2,0

Angaben in Mio. - Quelle: Statistik Austria, *= Prognose Geldmarie

Hier finden Sie die aktuellen Zahlen vom: Wintertourismus in Österreich sowie die Gesamtzahlen des Tourismus in Österreich.

Facebook
Zuletzt verändert: 28. 11. 2016, 09h25