CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Festgeld und Tagesgeld Jänner 2018


Tagesgeld und Festgeld vergleichen - Jänner 2018

Auch 2018 ist in Europa noch keine Zinswende in Sicht - für Sparer muss also weiterhin mit (teils deutlichen) Realwertverlusten gerechnet werden, einzig Kreditnehmer können sich über die nach wie vor sehr niedrigen Zinsen freuen. Tagesgeld und Festgeld bleiben aber natürlich weiterhin -ob großer Sicherheit durch die Spareinlagensicherung- eine Zufluchtsstätte für Sparbuchsparer, denen auch 2018 nahezu überall und bei jeder Laufzeit fast Nullzinsen drohen.

Tagesgeld: DADAT alleinige Nummer 1

Neukundenaktionen prägen weiterhin das Geschehen bei täglich fälligen Spareinlagen: Die DADAT ist nunmehr mit 1,11% alleiniger Führender beim Tagesgeld. Das resultiert aus der per 1.1.2018 erfolgten Senkung der Aktion seitens Kommunalkredit Invest, die ab 2.1.2018 nur noch 0,51% zahlt, damit aber natürlich weiterhin alle Systembanken klar überbietet.

Platz 2 geht an die Austrian Anadi Bank mit 1,01%, Platz 3 an die ING DiBa - beides auch Neukundenaktionen.

Den besten Normalzinssatz hat aktuell die Addiko Bank, die 0,80% bietet.

Tendenz Tagesgeld Jänner 2018: Gleichbleibend

Festgeld 1 Jahr: Blue Orange hält die Stellung, Rest stabil

Beim Festgeld kann man sich ja Fixzinsen auf gewisse Laufzeiten sichern (was beim Tagesgeld nur sehr limitiert der Fall ist) - ob man sich hier allerdings auf längere Laufzeiten zu miesen Zinsen binden möchte, ist schwer in Frage zu stellen.

Die 1,11% von Blue Orange aus Lettland (via Weltsparen) sind hier auf 12 Monate Bindung derzeit Bestzinsen, mit österreichischer Einlagensicherung locken derzeit die Austrian Anadi Bank (0,96%) sowie die Addiko Bank (0,95%). Auch keine Kracher - aber immerhin deutlich mehr als bei der Hausbank, wo zumeist rund 0,20 bis 0,30 Prozent auf 1 Jahr Laufzeit geboten werden.

Im Vorderfeld gab es zuletzt bei den Festgeldangeboten kaum Änderungen, einzig die BIGBANK reduzierte im Dezember ein wenig.

Neu im Vergleich in unserer Festgeldrubrik nunmehr auch Angebote mit Laufzeiten von 2, 3, 4 und 5 Jahren. Hier locken z.B. die J&T Banka (Tschechien via Savedo) mit 1,60% auf 3 Jahre Bindung oder die belgische CKV (via Savedo) mit netten 1,80% auf 4 Jahre. Glaubt man an noch länger niedrige Zinsen, so sind diese Angebote durchaus eine Möglichkeit.

Tendenzprognose Festgeld für Jänner 2018: Gleichbleibend

Beim Sparbuch gibt es in Österreich eigentlich nur 2 Optionen: DenizBank oder VakifBank. Aktuell hat hier die DenizBank wieder bei allen Laufzeiten die Nase vorne und bietet z.B. auf 3 Jahre 1,25% oder auf 6 Jahre 1,40%.

Die immer frischen Bestzinsen von Direktbanken finden Sie laufend bei unserem "Sparzinsen-Ableger" - siehe Linktipp.

Die aktuell besten heimischen Anbieter beim Tagesgeld finden Sie unter: Tagesgeldvergleich Die Bestbieter beim Festgeld (Bindung 12 Monate) finden sich unter: Festgeldvergleich

Laufend aktualisierte Bestzinsen von diversen Sparformen in Österreich sind hier abzurufen: Zinsen vergleichen und die besten Zinsen in Österreich für gebundene Sparbücher gibt es hier zu finden: Vergleich Sparbuchzinsen

Informationen über die Angebote von Savedo und WeltSparen sind hier zu finden: WeltSparen; Savedo

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - Jänner 2018
Facebook
Zuletzt verändert: 01. 01. 2018, 12h58