CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Festgeld und Tagesgeld November 2018


Tagesgeld und Festgeld vergleichen - November 2018

Da und dort ist die Reise der Zinsen in den Keller wohl beendet: So nicht die Konjunktur kräftig abgewürgt wird (ein weißhaariger Wahnsinniger aus den USA könnte da jederzeit für weitere Turbulenzen sorgen) bzw. die Budgetkrise in Italien für weitere Negativschlagzeilen sorgen, könnte es 2019 mit den Sparbuchzinsen durchaus ein klein wenig nach oben gehen. Eine Beruhigung am europäischen Zinsensektor zeichnet sich jedenfalls derzeit ab.

Weiterhin ING und DADAT mit Aktionen beim Tagesgeld vorne

Wer noch nicht Kunde bei der ING oder bei der DADAT ist, hat dieser Tage gute Karten, seine täglich fälligen Einlagen (zumindest für ein paar Monate) gut anzulegen:

Nach wie vor bietet die ING für neue Tagesgeldkunden nette 2,50%, welche auf 5 Monate garantiert sind. Allerdings nur für Einlagen bis 10.000 Euro. Auch die DADAT bietet weiterhin 1,25% auf 4 Monate fix (ohne Bindung) - dies sogar bis 100.000 Euro. Nach diesen Garantiefristen geht aber der Zinssatz deutlich runter!

Auf Platz 3 im aktuellen Tagesgeldranking findet sich wiederum die Monobank aus Norwegen mit 0,60% (via Weltsparen abzuschließen). Bester heimischer Anbieter außerhalb der Aktionszinssätze ist wiederum die Kommunalkredit Invest mit 0,51%.

Tagesgeld: Alles beim Alten - bei den Bestbietern gab es keine Veränderung.

Tendenz Tagesgeld November 2018: Gleichbleibend

Festgeld 1 Jahr: Blue Orange wieder vorne

Mit einer Zinssatzerhöhung von 0,95% auf 1,10% ist die Blue Orange aus Lettland (via Weltsparen) neuer Festgeldsieger auf 1 Jahr Bindung.

Platz 2 geht wieder an die Haiting Bank aus Portugal (1,05%, keine Änderung), Platz 3 holt sich die Credit Agricole mit weiterhin 1,01%.

Die Inbank hat die Zinsen von 0,93% auf 0,98% angehoben, einige Banken haben aber auch die Sätze gesenkt.

Auch beim Festgeld ist die heimische Kommunalkredit Invest eine Überlegung wert: Unveränderte 0,90% sind hier das österreichische Maß aller Dinge.

Auf 2 Jahre Laufzeit liegt nun die Blue Orange mit 1,30% voran, auf 4 Jahre zahlt die Banca Sistema (aus Italien) hohe 1,65%, auf 5 Jahre Bindung gibt es seitens Banca Sistema sogar 1,85%. Hier zeigt sich wohl auch (Banca Sistema), dass italienische Banken derzeit wohl ein wenig tiefer in die Zinsenkiste greifen müssen - die politische Unsicherheit verunsichert natürlich auch den (ohnehin angeschlagenen) italiensichen Bankensektor.

Tendenzprognose Festgeld für November 2018: Gleichbleibend

Die immer aktuellen Bestzinsen von Direktbanken finden Sie laufend bei unserem "Sparzinsen-Ableger" - siehe Linktipp.

Die besten heimischen Anbieter beim Tagesgeld finden Sie unter: Tagesgeldvergleich Die Bestbieter beim Festgeld (Bindung 12 Monate) finden sich unter: Festgeldvergleich

Laufend aktualisierte Bestzinsen von diversen Sparformen in Österreich sind hier abzurufen: Zinsen vergleichen und die besten Zinsen in Österreich für gebundene Sparbücher gibt es hier zu finden: Vergleich Sparbuchzinsen

Informationen über die Angebote von Savedo und WeltSparen sind hier zu finden: WeltSparen; Savedo

Geldmarie-Linktipp:

Ad hoc-Meldung - November 2018
Facebook
Zuletzt verändert: 01. 11. 2018, 14h25