CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Die staatliche Bausparförderung


Wie hoch ist die aktuelle Bausparprämie?

Die Erträge beim Bausparen setzen sich aus 2 Komponenten zusammen: Die (variable) Verzinsung und die (gleichfalls variable) staatliche Bausparprämie ( Bausparförderung).

Auch wenn das summiert auf dem ersten Blick nach wirklich toller Verzinsung aussieht: Die beiden Prozentsätze sollte man bei der Berechnung der Rendite keinesfalls zusammenzählen. Denn nur der aktuelle Zinssatz (welchen die Bausparkasse bezahlt) gilt für das jeweilige Gesamtguthaben des Bausparvertrages.

Die staatliche Bausparprämie wird bei laufender Prämienzahlung jedoch nur für die Einzahlungen im laufendem Kalenderjahr gezahlt! Nicht aber für das bereits vorhandene Guthaben am Bausparvertrag. Wenn Sie also z.B. 1.200 Euro jährlich einbezahlen, erhalten Sie für diesen Betrag (bei einer staatlichen Prämie von z.B. 1,5%) einmalig 18 Euro an staatlicher Prämie gutgeschrieben.

Bei Einmalzahlungen auf Bausparverträge (z.B. 7.200 Euro) wird jedoch nur die jeweilige Bausparprämie pro Jahr (= derzeit max. Prämie für 1.200 Euro pro Jahr) gezahlt - die Prämien werden erst im betreffenden Jahr auf den Bausparvertrag gutgeschrieben (nicht gleich im ersten Jahr).

Die Gutschrift erfolgt per 31.12. eines Kalenderjahres und ist dann auf dem im Jänner oder Februar folgenden Kontoauszug der Bausparkasse ersichtlich. Auch die Zinsen für das abgelaufene Jahr werden per 31.12. kapitalisiert (und um die Kapitalertragsteuer bereinigt) und dem Vertrag gutgeschrieben.

So Sie dann im neuen Jahr wieder neue Einzahlungen leisten, werden die dann mit dem neuen Prozentsatz der staatlichen Prämie gefördert (zum Jahresende) und zusätzlich mit dem aktuellen Zinssatz Ihrer Bausparkasse verzinst.

Auch wenn man diese beiden Sätze (Zinsen und Förderung) nicht zusammenzählen darf: Es bleibt trotzdem noch immer eine halbwegs brauchbare Rendite über.

Bausparen ist nicht umsonst seit vielen Jahren eine der beliebtesten Sparformen in Österreich - auch die Halbierung der staatlichen Prämien im Jahr 2012 konnte das nicht wirklich ändern.

Aktuelle und historische Bausparprämien:

Jahr Prozentsatz
2017 1,5
2016 1,5
2015 1,5
2014 1,5
2013 1,5
2012 3,0, 1,5*= 1,875
2011 3,0
2010 3,5
2009 4
2008 4
2007 3,5
2006 3
2005 3,5
2004 3,5
2003 4

*= Kürzung per 1.4.2012 auf 1,5%, Jahresprämie daher 1,875%
e= erwartete Prämie für Folgejahre.

Die aktuellen Maximalprämien für (geförderte) Einzahlungen auf den Bausparvertrag finden Sie übrigens hier: Betragsgrenzen beim Bausparen

Die staatliche Bausparprämie ist übrigens für alle Bausparverträge gleich hoch (oder niedrig) und ist keine (von Bausparkasse zu Bausparkasse) variable Komponente - sie wird im Herbst des Vorjahres für das nächste Jahr bestimmt und richtet sich nach dem aktuellen Zinsniveau.

Die minimale Bausparprämie betrug bis März 2012 3 Prozent, die maximale staatliche Prämie war mit 8 Prozent begrenzt.

Seit 1.4.2012 gibt es zumindest 1,5% Prämie (wohl für die nächsten Jahre Standard...) und maximal 4 Prozent (nicht so rasch wieder zu erwarten) Prämie auf die jeweilige Jahreseinzahlung.

Bitte beachten Sie, dass die (auf die Jahreeinzahlung einmaligen) Prämien keiner Rendite entsprechen: Immerhin liegt das Geld bei einer jährlichen Besparung durchschnittlich 3 Jahre (bei 6-Jahres-Verträgen) - und wird nur einmalig mit einer Prämie "begünstigt"!

Geldmarie-Linktipp

Facebook
Zuletzt verändert: 01. 12. 2016, 08h59