CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Kleinkredit oder Konsumkredit


Der Konsumkredit

Zumeist verläuft der Weg zum Kleinkredit (welcher auch gerne Konsumkredit bezeichnet wird) folgendermaßen:

Das Girokonto wird laufend überzogen - bis der Überziehungsrahmen irgendwann nicht mehr ausreicht. Im Optimalfall spricht man dann mit der Bank noch bevor die Bankomatkarte eingezogen wird bzw. die Kreditkarten gesperrt sind. Wenn noch keine anderen Kredite vorhanden sind bzw. die eigene Bonität ausreichend ist, wird man dann gemeinsam mit dem Betreuer (höchstwahrscheinlich) die Umschuldung der Kontoüberziehung auf einen Kleinkredit bzw. einen klassischen Konsumkredit beschließen.

Die Definition "Kleinkredit" ist sehr relativ und nirgendwo festgelegt: Es gibt Kleinkredite in der Höhe von 2.000 oder 3.000 Euro - aber auch solche mit 20.000 und (wesentlich) mehr Euronen. Für die Vorstandsetagen von Banken können sogar Kredite mit einer Kreditsumme unter 1 Mio Euro Kleinkredite sein - die Definition des Kleinkredits resultiert demnach eher aus dem individuellen Sprachgebrauch.

Zumeist meint man aber damit einen klassischen Konsumkredit, der in Form von ziemlich gleichbleibenden Ratenzahlungen (je nach aktuellem Zinsniveau) rückgeführt wird wie fast alle anderen Kreditformen auch. In Entwicklungsländern versteht man unter dem Begriff auch oft einen Mikrokredit (ganz kleiner Kredit - z.B. 500 Euro, der als Starthilfe gedacht ist).

Man definiert eine Kreditsumme (die z.B. das Minus auf dem Girokonto komplett abdeckt und vielleicht auch noch etwas Spielraum lässt), wählt einen Rückzahlungszeitraum (Kreditlaufzeit) und stellt dann anhand einer Haushaltsrechnung fest, ob genug Geld zur Zahlung der Raten (=Zinsen für die Bank + Kreditrückzahlung) übrig bleibt. Soweit dieser Spielraum noch vorhanden ist, sollte dem Kleinkredit nichts mehr im Wege stehen.

Kostenfalle Kleinkredit

Wenn man das Konto massiv überzogen hat und auch sonst schon ziemlich in der Kreide steht, wird man wohl keine andere Wahl haben (außer vielleicht einen Bankenwechsel): Man wird die Umschuldung auf einen Kleinkredit akzeptieren müssen und auch ziemlich alles unterschreiben, was da so vorgelegt wird.

Doch Achtung: Handeln Sie auch hier bezüglich Konditionen. Gerade Menschen mit aktutem Geldproblem neigen dazu, die Kosten und Konditionen von Krediten nicht zu hinterfragen. Das eine oder gar andere "Prozenterl" spart Ihnen bei höheren Kreditsummen über viele Jahre tausende Euro! Oft lässt sich nämlich noch ein wesentlich besserer Zinssatz aushandeln.

Es muss ja nicht unbedingt sein, dass Sie nach der Umschuldung auf einen Kredit gleich viel Sollzinsen zahlen wie vorher bei der Kontoüberziehung - da sollte schon ein massiver Zinsunterschied vorliegen!

Auch bei den Bearbeitungsgebühren ist zumeist einiges an Spielraum vorhanden. Wenn Ihnen 3% vorgeschlagen werden, fragen Sie einfach charmant nach, ob für eine halbe Stunde Arbeit nicht 1% der Kreditsumme ausreichen würde. Bei 2.000 Euro ist dies vielleicht nicht angebracht - bei 20.000 Euro sieht das schon wieder anders aus. Eine gute Hausbank sollte hier Entgegenkommen zeigen - und auch andere Banken haben Kleinkredite und Girokonten...

Lassen Sie sich auch nicht irgendwelche Zusatzprodukte aufschwätzen: Eine Lebensversicherung sollte bei solchen Summen nicht aus der Hand gegeben werden (Sie verlieren durch die Vinkulierung den Steuervorteil) - eine neue Lebensversicherung (zur Besicherung des Kredits) sollte nur bei relevanten Summen (zumindest 10.000 Euro plus) angedacht werden.

Eine Risikoversicherung (oder noch besser: Eine Kreditrestschuldversicherung) wäre da in den meisten Fällen schon passender - gute Banken erkennen Sie am kundenorientierten Verkauf! Mehr Informationen über die hier passenden Produkte (wenn die Bank darauf besteht bzw. es auch für Sie Sinn ergibt, den Kredit abzusichern) finden Sie in der umfangreichen Versicherungsrubrik der Geldmarie.

Einstiegsdroge Kleinkredit

Die meisten Menschen starten ihre Schuldnerkarriere mit einem Kleinkredit: Ein solcher ist im Anfangsstadium (also ohne weitere Kredite im Hintergrund) sehr einfach zu erhalten und schnell abgewickelt. Nahezu jeden Privatkredit kann man auch als Kleinkredit bezeichnen.

Und doch sollte man sich spätestens bei Beantragung des Kleinkredits diese Frage stellen: Wie ist es zu diesen Schulden gekommen?

Steht ein Kauf einer mehr oder minder soliden Sache dahinter (Wohnungseinrichtung, notwendiges KFZ etc.), ist ein kleiner Kredit wohl nicht weiter zu hinterfragen. Für Menschen, die nicht viel Startkapital haben und sich auch von den Eltern nichts ausborgen können, ist ein Kleinkredit oft sogar eine sehr sinnvolle Starthilfe ins "Erwachsenenleben".

Werden jedoch Schulden nur für geringwertige Gebrauchsgegenstände (Handy, Computer, Kleider etc.) bzw. Urlaube & Co. ausgegeben, so sollte man seinen Finanzhaushalt aber einmal gründlich hinterfragen.

Schulden ohne Basis

Wer z.B. 30.000 Euro Schulden angehäuft hat, ohne irgendetwas auch tatsächlich zu besitzen (Mietwohnung, Leasingauto etc.), hat vielleicht deutlich über seine Verhältnisse (= Einkommen geringer als die Ausgaben) gelebt.

Der Kleinkredit führt dann bei Beibehalten des früheren Lebenswandels oft schön langsam aber sicher in den Privatkonkurs. Wer schon vielfach die Banken gewechselt hat und dabei stets seine Kreditsumme erhöht, wird früher oder später nämlich keine kreditgebende Bank mehr finden...

Der nächste logische Schritt ist dann das Bestellen von Waren auf Teilzahlung (mit fast unverschämt hohen Kosten verbunden) - der Versandhauskredit ist hier ein klassisches Beispiel. Auch den Versandhauskredit bezeichnet man sehr häufig als Kleinkredit - aufgrund der Höhe hat er diesen Namen mit Sicherheit auch verdient. Der Weg zum Kredithai bzw. zur Kreditunfähigkeit ist in weiterer Folge (wenn verschiedenste Kredite zu bedienen sind) oft nicht mehr sehr weit.

Die richtige Antwort wäre wohl: Fixkosten massiv reduzieren - oder auch das Einkommen in die Höhe schrauben (letzteres ist wohl in den meisten Fällen wesentlich schwieriger).

Mag sein, dass die Geldmarie aufgrund der eigenen Berufserfahrung (einige Jahre Kreditvergabe waren da auch dabei) etwas hypersensibel in Sachen Kleinkredit ist: Aber schon damals war oft absehbar, dass so mancher Kreditnehmer in ein paar Monaten, bestenfalls Jahren, wieder schwer in der Kreide steht und die Umschuldung gerade noch (oder nicht mehr) möglich ist. Eine Bestandsaufnahme der 1990er - die heute mit absoluter Sicherheit noch dramatischer ist.

Die Geldmarie schließt mit: "Wir kaufen uns Dinge, die wir nicht brauchen, um Geld das wir nicht haben - um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht leiden können". Konfuzius wusste das schon vor ca. 2500 Jahren - soweit sich die Geldmarie hier nicht "quellentechnisch" irrt.

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 21. 04. 2017, 13h36