CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

DenizBank AT Tagesgeld Std 728x90

Rubriken

Privatkredit


Privatkredit - Kredite für Private

Ein Privatkredit ist eine Ausleihung (ein Kredit, ein Darlehen) für Privatpersonen bzw. Konsumenten. Sehr wohl kann ein Privatkredit aber auch von Einzelpersonen in Selbständigkeit bzw. mit Einzelunternehmen aufgenommen werden - der Kredit lautet dann aber auf die Privatperson und nicht auf das Unternehmen.

Beim Privatkredit handelt es sich um die häufigste klassische Kreditform, welche (je nach Verwendungszweck) in vielen Varianten auftreten kann.

Zumeist dient die Kreditsumme aus dem Privatkredit aber dem Konsum, der Name "Konsumkredit" oder "Konsumentenkredit" wird bei Privatkrediten daher sehr häufig verwendet. Auch "Autokredit", "Wohnungskredit", "Urlaubskredit", "Kleinkredit", "Internetkredit", "Onlinekredit" etc. ist eine häufige Bezeichnung für Privatkredite. Mehr Infos zu diesen Arten des Kredites finden Sie übrigens via Übersichtsseite "Kredite".

Selbst ein Fremdwährungskredit ist in der Regel eine Form des Privatkredites - nur eben in fremder Währung und nicht in Euro.

Wird ein Privatkredit zur Immobilienfinanzierung (Grundkauf bzw. Hausbau bzw. Sanierung) verwendet, wird dieser Kredit dann zumeist als Hypothekarkredit (mit Sicherstellung Eintrag im Grundbuch) bezeichnet. Selbst das KFZ-Leasing ist eigentlich nichts wesentlich anderes als ein Privatkredit.

Ein Privatkredit wird zumeist als Ratenkredit vergeben. Hier werden in zumeist ziemlich konstanten monatlichen Raten Kreditsumme und Kreditzinsen abgezahlt. Im Gegensatz dazu wird beim endfälligen Kredit die Kreditsumme erst am Laufzeitende zurückgezahlt, während der Kreditlaufzeit zahlt der Kreditnehmer nur die Kreditzinsen zurück. Dass es hier eines sogenannten Tilgungsträgers (z.B. eine Versicherung) bedarf, sei hier auch noch erwähnt.

Bei Privatkrediten sind die Zinsen zumeist variabel (vielfach an Geldmarktsätze gekoppelt bzw. gebunden). Bei besonders kurzen Laufzeiten (welche bei Privatkrediten sehr variabel sind) sind oft auch Fixzinsvereinbarungen möglich - dann könnte der Kredit auch als Annuitätenkredit (Annuitätendarlehen) bezeichnet werden (gleichbleibende Rückzahlungen von Kredit und Zinsen möglich).

Eine normale Kontoüberziehung ist hingegen kein klassischer Privatkredit (Dispokredit) - hier gibt es nämlich keine vereinbarte Laufzeit des Kredites, die Höhe der Überziehung kann variieren und darüber hinaus wird bei den meistens automatischen Kontoüberziehungsrahmen auch keine Rückzahlungsvereinbarung (in Papierform) mit der Bank getroffen. Im Gegensatz zu Privatkrediten sind Kontoüberziehungen aber sehr teuer, eine Umschuldung von "wilder" Kontoüberziehung zu "geregeltem" Privatkredit kann oft viel Geld sparen.

Wie kann man Privatkredit aufnehmen

Privatkredite gibt es bei allen Banken Österreichs. Man ist demnach dabei nicht an die gegenwärtige Bankverbindung (Kontoverbindung) gebunden, wird aber wohl dort das erste Gespräch führen. Bevor man einen Privatkredit abschließt, sollte man aber unbedingt dessen Konditionen vergleichen. Oft lassen sich hier (über viele Jahre Kreditlaufzeit) hohe Summen einsparen.

Grundvoraussetzung für eine Kreditvergabe ist jedenfalls die Kreditfähigkeit sowie die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers - eine solid scheinende Bonität ist hier jedenfalls vorauszusetzen.

Die Kreditsicherheiten bei Privatkrediten richten sich nach der gewünschten Kredithöhe. Bei kleineren Beträgen und guter Bonität des Kreditnehmers sind oft gar keine Sicherheiten notwendig - ein regelmäßiges Einkommen (welches die Bank bei Nichtzahlung z.B. pfänden könnte) reicht da meistens schon aus.

Passen die Grundvoraussetzungen für eine Kreditaufnahme, erstellt die Bank mit dem Antragsteller eine Haushaltsrechnung. Daraus bzw. auch aus den Wünschen von Kreditnehmer und Kreditgeber leitet sich dann eine mögliche Kredithöhe bzw. auch eine Kreditlaufzeit ab. Je länger die Laufzeit, desto niedriger die Raten, desto höher aber die Gesamtrückzahlung von Kreditsumme und Zinsen.

Das Bestimmen von Laufzeit und Höhe der Kreditrate ist oft eine wahre Kunst - seien Sie hier nicht zu optimistisch und kalkulieren Sie (wenn es nicht ohnehin die Bank macht) auch noch einigen Spielraum nach oben ein. Sich neben dem Kredit einen kleinen "Notgroschen" anzulegen, ist sicher auch kein Fehler. Kommen unerwartet höhere Geldsummen ins Haus, sollte man hingegen an eine vorzeitige (bzw. teilweise) Kreditrückzahlung denken - denn kaum eine Veranlagung wird die Kreditkosten erreichen können.

Wie schon oben erwähnt: Nehmen Sie Kredite nicht leichtfertig und leichtsinnig auf - ein Kreditvergleich ist jedenfalls zu empfehlen - egal ob im Internet oder bei der einen oder anderen Filialbank.

Onlinekredite sind beim Privatkredit übrigens zumeist etwas günstiger - dies aber natürlich nur für Kreditkunden mit guter Bonität.

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 01. 04. 2015, 15h12