CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Angaben Versicherungsangebot


Angaben für ein brauchbares Versicherungsangebot

Es kommt schon ab und an vor: Man braucht unbedingt eine Versicherung und weiss nicht, woher man diese beziehen soll. Wer nicht über einen persönlichen Betreuer verfügt, wird dann die Internetseiten von Versicherungen abklappern und sich mühevoll durch die Seiten navigieren - wer Glück hat, findet sogar halbwegs brauchbare Eingabemasken. Auch Anrufen ist sehr oft mit "Verbinde....und dann lang gar nix" verbunden.

Diese Übung könnte man allerdings verkürzen: Senden Sie einfach ein Mail an die eine oder andere Versicherung bzw. an Ihren Betreuer.

Um eine zügige Abwicklung Ihrer Versicherungsanfrage zu gewährleisten, sollten Sie dabei aber wissen: Ihr Versicherungsberater benötigt in allen Sparten einige Informationen. Je mehr, desto besser. Anfragen wie "ich brauch eine Haushaltsversicherung" erfreuen zwar den Betreuer - er muss Sie allerdings mit Sicherheit nochmalig kontaktieren, bevor er ein Offert erstellen kann.

Je besser und umfangreicher die Angaben zur gewünschten Versicherung, desto passender kann Ihr Versicherer anbieten. Trotzdem sollten Sie keine Romane über die Entstehung Ihres Eigenheimes verfassen müssen. Einzig das Wissen um die relevanten Mindestangaben ist erforderlich - und diese will Ihnen die Geldmarie folgend bieten. Wenn Sie noch ein wenig dazuschreiben wollen, wird das auch nichts schaden;-)

Mindestangaben bei Versicherungsanfragen

Vorab:
Wenn Sie eine Versicherung kontaktieren, verraten Sie auch Ihren Namen bzw. Ihre Kontaktdaten (Telefonnummer bzw. Email). Wenn Sie eine Zusendung des Offerts per Post urgieren, sollte jedenfalls auch Ihre Anschrift bekanntgegeben werden.

Bei Personenversicherungen (Lebensversicherung, Krankenversicherung, Unfallversicherung, Pensionsversicherung etc.) ist die Bekanntgabe des Geburtsdatums notwendig. Sollten Sie einen Namen tragen, der geschlechtlich nicht eindeutig zuordnebar ist, geben Sie auch das Geschlecht an.

Offertanfragen werden bei guten Betreuern spätestens einen Werktag nach Einlangen bearbeitet - oft sogar noch am gleichen Tag. Urlaubszeit natürlich ausgenommen - aber da sollte eine Vertretung fast genauso schnell sein. Versuchen Sie aber, den Betreuer (soweit vorhanden) persönlich zu erreichen - oft werden solche Anfragen einfach nicht oder nicht ausreichend weitergeleitet.

Bei einer Anfrage bezüglich Autoversicherung oder Motorradversicherung hat die Geldmarie eine eigene Rubrik zusammengestellt: Angaben KFZ-Offert

Angaben bei der Eigenheimversicherung

  • Häusertyp (Einfamilienhaus, Wochenendhaus, Badehütte etc.)
  • Bauart (Massiv, gemischt, Holz), ganz selten auch die Dachung
  • Grundriss des Eigenheims bzw. gewünschte Versicherungssumme für das Eigenheim - Eine Berechnung via m2 ist empfehlenswert!
  • Nebengebäude vorhanden?, wenn ja: Wie groß (m2)
  • Anzahl Stockwerke, Mansarde, Keller vorhanden?
  • Besondere Gefahrenquellen

Angaben bei der Haushaltsversicherung

  • m2 Nutzfläche der Wohnung
  • Gewünschte Versicherungssumme, wenn nicht vom Versicherer aufgrund der m2 berechnet werden soll
  • Wohnung bzw. Gebäude ständig bewohnt?
  • Teure Sammlungen (Bilder, Münzen, Schmuck, Gold, Briefmarken, Musikinstrumente etc.) bzw. Ausstattungen (Bilder, Teppiche etc.) vorhanden?
  • Wenn ja: wie gesichert? (Tresor, Wandsafe, Sicherheitsklasse etc.)
  • Kinder über 18 noch in der Wohnung? Wenn ja: Arbeiten diese schon?(wegen Prüfung, ob Haftpflichtversicherung noch besteht)
  • Hund vorhanden (ist in der Haushaltsversicherung günstig mitversicherbar)?
  • Haftpflichtdeckung europaweit ausreichend?

Angaben bei Kapitalversicherungen (Leben, Pension, Ableben etc.)

  • Geburtsdatum und Geschlecht (wenn nicht klar aus dem Vornamen ableitbar)
  • Beruf (nur wenn Risikoversicherung dabei bzw. wenn höheres Berufsrisiko vorliegt)
  • Gewünschtes Produkt bzw. Produkte (wenn man schon eine Vorselektion getätigt hat)
  • Gewünschte Laufzeit in Jahren oder Endalter
  • Versicherungssummen im Ablebens- oder Krankheitsfall (je nach Produkt notwendig)
  • Gewünschte Prämie im Monat/Quartal/Halbjahr oder Jahr
  • Eventuell Angaben zum individuellen Sparziel (Pension, Zusatzkapital, Investment etc.)
  • Gewünschte bzw. garantierte Pensionshöhe bei Rentenversicherungen
  • Schwere Vorerkrankungen bei Produkten mit Versicherungsschutz auf Krankheit oder Ableben
  • Steuerliche Absetzbarkeit gewünscht?
  • Risikobereitschaft vorhanden (z.B. bei Fondsversicherungen)
  • Produkte mit Kapitalgarantie gewünscht?
  • Raucher oder Nichtraucher (bei vielen Ablebensversicherungen prämienrelevant)

Angaben bei Unfallversicherungen

  • Gewünschte Leistungen bezüglich Invalidität oder Todesfall
  • Weitere Leistungen gewünscht? (siehe Rubrik)
  • Einkommen, Alter, Beruf, Familienumstände (Kinder, Alleinverdiener etc.) wären bei der Einschätzung der Summen hilfreich

Angaben bei Krankenversicherungen

  • Umfang der Leistungen - Sonderklasse Einbettzimmer oder Zweibettzimmer, freie Arztwahl, Privatarzt, Spitalgeld etc. (siehe Rubrik)
  • Selbstbehalt für Sie denkbar?
  • Vorerkrankungen vorhanden?

Angaben bei Rechtsschutzversicherungen

  • Welche Sparten (Auto, Privat, Beruf, Eherecht, Vertrag, Miete etc. - siehe Rubrik) sollen versichert werden?
  • Schon ein Anlassfall (nicht mitversichert, bestenfalls Beratung möglich) vorhanden?

Auch wenn es oft einfach ist, ein halbwegs passables Offert zu erstellen: In der Praxis merkt man oft erst beim persönlichen Durchsprechen von Versicherungen, dass hier ein anderer Bedarf vorhanden ist, als angeboten wurde.

So sie Versicherungen aber per Mail, Internet oder via Telefon abschließen wollen, lesen Sie sich zumindest das Offert genau durch und geben erst Ihr Einverständnis, sobald alle offenen Fragen geklärt sind. Wenn Sie es besonders eilig haben (weil Sie vielleicht gerade auf Urlaub fahren wollen und die Haushaltsversicherung ja doch sinnvoll wäre), geben Sie erstmals das O.K. (sodass Sie Versicherungsschutz haben) und klären dann den Rest nachträglich - ein Versicherungsvertrag ist leicht zu korrigieren.

Oben genannte Angaben sind Mindestangaben - damit kann der Versicherungsfachmann einmal mit dem Berechnen beginnen. Sollte es bei der gewünschten Versicherungsform 2 oder mehrere Varianten geben: Lassen Sie sich diese vorlegen. Das ist wirklich keine schwere Arbeit und erspart Ihnen (und auch Ihrer Versicherung) vielleicht einmal viel Ärger...

Zuletzt verändert: 17. 10. 2018, 12h25