CMS Login

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

DenizBank AT Tagesgeld Std 728x90

Rubriken

Preis Fertigteilhaus


Kosten Fertighaus

Im Frühling 2011 haben wir uns für ein ELK-Fertighaus in Holzriegelbauweise entschieden, welches 2011/2012 errichtet wurde (siehe umfangreiche Dokumentation am Ende dieser Seite). Waren ursprünglich ca. 200.000 Euro dafür geplant, so sollten es dann bis zur Fertigstellung doch ein wenig mehr werden - was nicht weiter überraschte, da sämtliche Anbieter von Fertighäusern natürlich nur mit Grundpreisen agieren. Schließlich wurden 230.000 Euro (inklusive Bodenplatte) budgetiert und der Kaufvertrag wurde unterschrieben.

Kosten für Hausbau schwer zu kalkulieren

Bei Fertighäuser (wie auch beim Baumeisterhaus) gibt es aber noch eine Reihe von Zusatzkosten. Kosten, die man vielleicht wissen sollte, bevor man sich mit der (etwas naiven) Absicht, ein Haus um insgesamt 100.000 Euro zu errichten (und vielleicht sogar noch einzurichten) auf die Suche begibt.

Denn auch wenn viele Anbieter mit Basispreisen um die 100.000 Euro (oder sogar 70.000 bis 100.000 Euro) werben - um dieses Geld gibt es in Wahrheit nicht wirklich viel zu erbauen...

Im Normalfall sind aber Menschen, die sich für ein Fertighaus entscheiden, ohnehin eher nicht die klassischen Handwerker und Hausbauspezialisten (das gilt unbedingt auch für die Geldmarie) - guter Rat ist daher oft teuer...

Mit dem Bauberater Peter Wolf (von ELK) haben wir sicher ein Vorzeigestück der Hausbaubranche erwischt. Und doch hat selbst dieser routinierte Hausverkäufer den einen oder anderen Tausender unterschlagen (natürlich ohne böse Absicht) - welcher gerade am Ende der Bauphase (bei knapper Kalkulation) dann ziemlich weh tun kann.

Darüber hinaus nimmt man bei Ausbauhäusern bzw. bei schlüsselfertigen Varianten auch nicht immer die billigste Variante (z.B. bei der Innenausstattung) - auch hier kommen im Normalfall noch einige Tausender dazu.

Eine klassische Formel für "unerwartete Zusatzkosten" gibt es natürlich nicht (da die diversen Bauprojekte ja ganz unterschiedliche Dimensionen und Voraussetzungen haben) - kalkulieren Sie aber zumindest 10 bis 15 Prozent (oder sogar mehr) zu den "sicheren" Kosten dazu.

Beispiel Kosten Fertighaus

Um Ihnen die Kostenkalkulation des eigenen Hauses vielleicht etwas zu erleichtern, haben wir für Sie in der Planungs- und Bauphase unseres Projektes genau mitgeschrieben. Das gesamte Konvolut dazu lesen Sie unten - hier finden Sie die nackte Wahrheit über die tatsächlichen Kosten unseres (bereits ziemlich fertiggestellten) Projektes.

Es handelt sich dabei um einen adaptierten Entwurf (Eigenentwurf) eines ELK-Comfort. Das Haus in Holzriegelbauweise wurde ohne Keller ausgeführt, hat dafür aber eine (vom ELK-Partner "BZ-Bau" errichtete) Bodenplatte (welche Sie unbedingt benötigen). Die Wohnnutzfläche beträgt 153 m2, die Nettogrundfläche beträgt 163 m2, die Hauslänge beträgt genau 11 Meter, die Breite ist 9 Meter. Das Dach wurde als Walmdach ausgeführt.

Bei ELK wurde ein belagsfertiges Haus sowie ebenso (größtenteils) das Material für den Innenausbau bestellt - beim Innenausbau kann man nämlich noch am ehesten ein paar Euro sparen. Beim Innenausbau wurde aber die Grundstufe (Wärmedämmung, Innenbeplankung, Innenfensterbänke, Elektro- und Sanitärgrundinstallationen, Heizungsinstallationen) ebenso bestellt.

Das Grundstück war (zum Glück) schon vorhanden, eine alte (teilbefestigte) Hütte galt es abzureißen, etliche Bäume waren zu entfernen, der Strom war schon auf dem Grundstück, ein Kanalanschluss ebenso - der Wasseranschluss an das öffentliche Wasserleitungsnetz war noch herzustellen. An eine schon (wieder "zum Glück") vorhandene Garage wurde angebaut.

Tätigkeit Preis Euro Besonderheit
Grundpreis Ausbauhaus ELK 107.329
Material Innenausbau Grundstufe 5.879
Arbeit Innenausbau Grundstufe 15.883
Arbeit Heizung Grundstufe 9.500
Arbeit/Material Estrich EG/OG 8.098
Aufpreis Nassestrich 891 Wg. Fußbodenheizung notwendig
Material Spachteln 257
Material Fliesen Nassräume 609
Material Innentüren 5.122
Material Sanitärobjekte 3.589
Rollläden aufgesetzt 1.989 Nur im Erdgeschoß
Fußbodenheizung Aufpreis 5.632
Kontrollierte Wohnraumlüfung 9.572
Aufpreis Luft-Wasser-Wärmepumpe 7 KW 7.020 Aufpreis zu Gasheizung
Vorbereitung Photovoltaikanlage 191
Eingangsüberdachung Flachdach + Hartglas 2.290
Aufpreis Änderung bei Fenster 159
Blower Door Test 392 War eigentlich nicht erforderlich!
Zusätzliche Elektroinstallationen lt. Plan 773 Mehr Stecker und Lampen, als vorgesehen
Zusätzliche Elektroinstallationen Küche 422
Aufpreis Kamin 2.532 Leider in Wien behördlich vorgeschrieben!
Traufenkamm 155
Regentonnenklappe 55
Aufpreis Stiege Buche keilverzinkt 1.200
Aufpreis Handlauf Stiege, lackierte Stiegenstufen 230
Standrost Dach und Dachausstiegsfenster 238
Aufpreis schönere Schalter und Wippen 413
Abzug Rabattaktion auf Sonderausstattung - 5.000 Aktion - nicht immer aktuell!
Total Zahlung an ELK 185.420

Preise 2011 - Inflation/Baukostenindex bei eigener Kalkulation also nicht vergessen!
Auch einen 3D-Flatscreen (und ein paar kleinere, mehr oder minder originelle Geschenke) legte ELK dann in der Bauphase noch drauf, eine (einfach gehaltene) Alarmanlage ist ebenso im Gesamtpreis inkludiert.

Zusatzkosten Fertighaus

Die oben errechneten 185.420 Euro sehen ja noch relativ "günstig" aus - sind aber nur die Kosten, die an ELK zu zahlen waren. Einziehen kann man in ein solch "belagsfertiges" Haus noch lange nicht - und Bodenplatte hat das gute Stück ja auch noch keine...

Auch die Behörden arbeiten nicht ganz gratis - und so mancher Behördenkontakt wird sich leider nicht vermeiden lassen...

Es bedarf also noch einer Reihe von weiteren finanziellen Aufwendungen, die wir für Sie folgend gelistet haben. Beachten Sie dabei, dass wir beim Innenausbau (also in Richtung "schlüsselfertig") teilweise kräftig angepackt haben - so Sie keinen Handgriff selber machen wollen bzw. keine befreundeten Handwerker kennen (das Organisieren sowie der Papierkram wird Ihnen kaum erspart bleiben), kommen da gut und gerne (in unserem Beispiel) noch 15.000 - bis 30.000 Euro an Kosten dazu. Natürlich können Sie den Ausbau auch der Fertigteilhausfirma überlassen - das geht dann wahrscheinlich deutlich schneller (sofern dies ein verlässlicher Partner wie ELK ist).

Die folgend angegebenen Zusatzkosten sind zum Teil in Gruppen gegliedert - wir haben hier versucht, ca. 100 Rechnungen bzw. Belege auf ein überschaubares Maß zu reduzieren. Auch wenn viele Kosten vielleicht gering erscheinen - in Summe macht das dann schon etwas aus und hinter jedem Posten steckt auch ein Weg bzw. ein Zeitaufwand.

Tätigkeit, Kosten Preis Euro Besonderheit
Behördenkosten Bebauungsbestimmungen 163,20
Kosten Grundbuchauszug 15,60
Kosten Bankgarantie Bank Austria 21,80 Sehr günstige Variante!
Kreditvertragsgebühr Bank Austria 1.250 Günstige Kondition!
2 Container für Schutt Gartenhäuschen 640 Sonst jede Arbeit selber erledigt!
Gebühren Abtretung von Kapitalversicherungen 90
Diverse Postgebühren 50
Diverse Telefonkosten 100
Kanaleinleitungsgebühr 317,43
Baugenehmigung 261,33
Schild "Betreten der Baustelle verboten" 2,50
Verwaltungsabgabe Wasseranschluss 20,84
Pauschale Wasseranschluss 2.957,57
Wasserzählerschacht neu 1.350 Nur, wenn kein Keller - billige Variante!
Rodung und Abtransport Restmaterial 800
Gesamtkosten Fundamentplatte BZ-Bau 27.199,59 Relativ teuer - aber sehr gut!
Diverse Trinkgelder für Arbeiter 250 Natürlich freiwillig
Kaffee bzw. Essen für Arbeiter 350 Natürlich auch freiwillig
Schotter für Drainage 130 Selbst eingebracht
Diverse Kübeln, Handschuhe, Kleinmaterial, Mistsäcke, Putzzeug 150
Zement und Betonmix für Fundament Wärmepumpe 66,36
Kosten Mulde für Hausbau 400 Aufstellung sehr zu empfehlen!
Innenwände untermörteln, Kamin verkleiden 400 Eigenleistung
Sockelputz Material und Arbeit 500 Teilweise Eigenleistung
Kosten Elektriker, Installateur 10.000 Sehr individuelle Preise!
Kosten Blitzschutz 1.000
Diverse Leuchtmittel - Glühbirnen etc. 50
Anschlusskosten Wasserwerke Wien 1.000,58
Verspachteln und Ausmalen - Material und Arbeit 3.500 Größtenteils Eigenleistung - sonst deutlich teurer!
Spenglerarbeiten - Spalt Haus-Garage abdecken 800
Zusatzmaterial Fliesenlegen im Bad 340 Gutes Abdichten nicht vergessen!
Material und Arbeit Fliesen und Parkett 9.100 Teilweise Eigenleistung
Eingangsportal verkleiden Material und Arbeit 600 Teilweise Eigenleistung
Türen einhängen 700
Sanitärobjekte intallieren 700
Lampen und Leuchten innen und außen 1.500 Ohne Montage, vorsichtig kalkuliert
Gebühr Einreichung Photovoltaik 68,94
Stromkosten, Wasserkosten, Grundgebühr 500 Grobe Schätzung für 6 Monate
Kosten Photovoltaikanlage 4,5 kW/P 12.000 Förderung 4.500 Euro schon abgezogen
Zweite Mulde nach Bauende, Abtransport Aushub 700
Kosten Übersiedlung - Umzug 1.000 Vorsichtige Schätzung
Kosten Versicherung 1. Jahr 500 Rohbauversicherung gratis, nach Fertigstellung umstellen und Inhalt versichern!
Zusatzkosten Hauptbauphase 81.545,74 Ohne Worte...

Preise 2011/2012 - Inflation/Baukostenindex bei eigener Kalkulation also nicht vergessen!

Weitere Aufschließungskosten (Kanal, Strom, Internet, Straße etc.) wurden hier nicht berücksichtigt - könnten aber natürlich auf Sie zukommen. Die Rodungskosten bzw. Abrißkosten (Altbestand selbst abgetragen) können auch deutlich höher ausfallen, als in unserem Fall. Eine Garage hatten wir zum Glück schon. Bedenken Sie beim Bau von Fertighäusern unbedingt schon vorher, wo man in der Bauphase diverse Materialien lagern kann!

Nicht unwesentliche Dinge wie Gartenzaun (mit Glocke), Gartenwege, Gartenhäuschen, Carport, Terrassen & Co. werden wohl (wie auch die Neuanlage des Gartens, welche aber gänzlich selbst gemacht wird) auch noch viel Geld verschlingen - sind aber in der Bauphase einmal vernachlässigbar.

Hinzu kommt natürlich auch jede Menge Geld für die Einrichtung: Von der Küche (die meistens bei Fertighäusern auch gleich angeboten wird, von uns aber individuell bestellt wurde) über Möbel, Spiegeln, Sanitäreinrichtung, Vorhänge, Teppiche, Leuchten etc. geht hier (je nach Möglichkeit, was aus der Vorwohnung mitgenommen wird) noch einiges Geld in die Wirtschaft.

Neben der Förderung für die Photovoltaik (die 4.500 Euro für Wien aus 2012 wurden oben schon abgezogen) könnte es für Ihre Heizung auch noch Förderungen geben - 3.500 Euro gab es z.B. 2012 für unsere Luft-Wärme-Pumpe. Die Förderungen sind aber in allen Bundesländern sehr unterschiedlich - so hatte z.B. Niederösterreich 2011/2012 deutlich höhere Wohnbauförderungen als dies in Wien der Fall war. Somit wurden keine weiteren Förderungen (außer den genannten beansprucht). Bedenken Sie bei den Förderungen, dass diese im Normalfall erst recht spät bei Ihnen eintrudeln (viel Papierkram erforderlich) - kalkulieren Sie damit also sehr vorsichtig.

Was Ihnen der Bauberater nicht sagt... - ein Resumee über die Baukosten

Mit 200.000 Euro Budget gingen wir 2011 in die Blaue Lagune. Mit einer Kostenschätzung von ca. 230.000 Euro schlugen wir dann bei ELK zu - Bauberater Peter Wolf begleitete uns auch sehr ruhig (was für Ahnungslose immer wichtig ist) durch die Planungsphase.

Wir hatten viel Glück, mit professionellen Firmen (ELK, BZ-Bau, EFM Müllner, ewe-Küchenzentrum Steffl, Installateur Andreas Peters etc.) und Handwerkern gesegnet zu sein - diese Professionalität hat aber natürlich aus seinen Preis. Einzig mit der Firma Viessmann (Luft-Wärme-Pumpe) gab es (gerade in der kältesten) Periode des Winters grobe Probleme, welche sich im Winter 2012/2013 dann leider prolongieren sollten...

Dass aber gegen Ende der ersten (groben) Bauphase das nunmehr "schlüsselfertige" Haus mit ca. 267.000 Euro Kosten dasteht, erstaunte sogar die Geldmarie (die sich das Zusammenrechnen für diese Rubrik aufgehoben hat) sehr. Und viele Arbeiten (vor allem im Außenbereich) gilt es ja noch zu tun...

Dabei ist dem guten Herrn Wolf aber kaum ein Vorwurf zu machen - obwohl wir keinesfalls ein Luxushaus erbaut haben, kommen zu den Kostenvoranschlägen der Fertighausfirmen (gilt natürlich auch für Massivhäuser und Baumeisterhäuser) noch eine Menge Posten dazu. Durch den Selbstausbau erspart man sich zudem auch nicht so viel, wie ursprünglich kalkuliert.

Darüber hinaus werden Sie beim sogenannten "Bemustern" (Aussuchen von vielen Objekten wie Sanitäreinrichtungen, Türen, Fenster, Fliesen, Böden etc.) nicht immer die Billigstvariante wählen - ein paar Tausender (vorsichtig formuliert) sind hier beim Bemustern gleich wieder weg.

4 mehr oder minder schwere Fehler seitens Bauberater Wolf seien aber trotzdem gelistet:

  1. Der einstige Technikraum wurde zu klein ausgeführt und landete jetzt dort wo eigentlich ein Vorraum (eine Garaderobe) geplant wurde - dieser Raum ist zwar jetzt groß aber ob der Lüftungsrohre ziemlich hässlich und dient auch als WC für das Erdgeschoß.
  2. In Wien benötigt man leider einen Notkamin (Zusatzkosten!) - muss man (ob der geringen Anzahl von Eigenheimen) nicht wissen, kann man aber wissen.
  3. Die ursprüngliche Kalkulation der Bodenplatte lag gleich um ein paar Tausender falsch.
  4. Das Pauschalangebot für die Photovoltaikanlage war absolut nicht passend (schon von der Größe der Dachfläche nicht) - zum Glück hat uns EFM Müllner hier noch ein passendes Angebot erstellt und die Mehrkosten (+ 3.000 Euro zum Plan) auch durch Mehrleistung kompensiert.

Ja, Herr Wolf (der das sicher einmal lesen wird), wir lieben Sie trotzdem immer noch und Sie haben gute Arbeit geleistet bzw. uns eine gute Firma (ELK) vermittelt.

Von der Entscheidung für den Hausbau bis zum eigentlichen Hausbau vergingen übrigens ca. 6 Monate (Bodenplatte kam 1 Monat vor Hausbau). Die Ausbauphase (die wir teilweise selbst erledigten) benötigte von Jänner bis Ende April, könnte aber (z.B. von ELK organisiert) mit Sicherheit rascher erledigt werden. Da wir aber Zeit hatten (Einzug erst im Juli geplant), war hier kein Zeitdruck vorhanden - was sich sicherlich positiv auf das ohnehin angespannte Nervenkostüm von Häuslbauern auswirkt.

Kurzresumee: Ich würde wieder einen Hausbau (mit allen daran Beteiligten) wagen - aber selbst gute Rechner können sich beim Hausbau kräftig verkalkulieren. Vielleicht kann Ihnen die obige Aufstellung bei der Kalkulation ja dienlich sein - das wäre schön, denn das Sammeln und Ordnen der Belege und Rechnungen war ziemlich intensiv und sollte ja Sinn machen...

Geldmarie-Tipp: Bei Interesse an einem Fertigteilhaus können wir unseren ELK-Berater Peter Wolf zwecks Erstberatung (und nicht nur dafür) jedenfalls weiterempfehlen. So Sie einen Beratungstermin mit dem Berater unseres Vertrauens wünschen, senden Sie der Geldmarie einfach eine kurze diesbezügliche Mail mit folgenden Daten: Name sowie Adresse (gerne auch die Telefonnummer).
Herr Wolf wird Sie dann gerne zwecks Terminvereinbarung kontaktieren.
Mails bitte an: marie NIXDA@GIBTSNICHT.COM geldmarie. KEIN MÜLL! at

Alle Rubriken "Die Geldmarie baut ein Fertigteilhaus":

  1. Fertigteilhäuser in der Blauen Lagune ansehen
  2. Fertigteilhaus massiv gesucht
  3. Baumeister suchen
  4. Zurück in die Blaue Lagune
  5. Finanzierung Hausbau - Baudarlehen
  6. Fertighaus ELK Comfort bei Peter Wolf kaufen
  7. Das Fertigteilhaus-Tagebuch
  8. Errichtung bzw. Montage Fertighaus ELK
  9. Innenausbau Fertighaus
  10. Preis Fertigteilhaus
  11. Fehler beim Hausbau
  12. Energiebilanz Fertigteilhaus
  13. Erfahrungen Luft-Wasser-Wärmepumpe

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 04. 12. 2013, 16h18