CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Kostenlose Kreditkarte in Österreich


Kostenlose Kreditkarten können teuer werden...

Wer viel Einkäufe via Internet tätigt oder auch viel reist wird sich früher oder später um eine Kreditkarte umsehen. Bei anstandsloser Kontoführung wird man zumeist auch gleich bei der Hausbank fündig und bestellt sich dort eine VISA oder MasterCard (die in Österreich häufigsten Kreditkarten).

Je nach Leistung und Art dieser Kreditkarten wird man dafür zwischen 25 und 200 Euro pro Jahr an Jahresgebühr zu zahlen haben. Zumeist aber für ganz normale Kreditkarten (mit Versicherungspaketen) zwischen 75 und 100 Euro pro Jahr. Es geht aber natürlich auch günstiger - z.B. zahlte die Geldmarie 2016 für die VISA Classic (ohne Versicherungsschutz) 19,20 Euro pro Jahr.

Kreditkarten kostenlos oder günstiger?

Will man sich die Kreditkartengebühr sparen bzw. will man diese reduzieren, muss man schon ein wenig aufmerksam sein:

Fast alle Banken bieten nämlich ermäßigte Kreditkarten (zumeist zum halben Preis) an - diese haben dann allerdings auch weniger oder gar keinen Versicherungsschutz bzw. auch keine sonstige Vergünstigungen zu bieten. Für den normalen Einkauf im Internet oder im Geschäft bzw. auf Reisen sind diese jedoch absolut tauglich. Der Versicherungsschutz vieler Kreditkarten ist darüber hinaus ohnehin im Einzelfall zu hinterfragen und oft auch an Bedingungen (vorher mit der Karte zahlen etc.) geknüpft.

Sehr häufig gibt es auch kostenlose bzw. ermäßigte Kreditkarten für Ehepartner. Befürchtet man keinen Missbrauch der Kreditkarte (bzw. hat ohnehin ein Gemeinschaftskonto), so ist dies sicher auch eine gute und günstige Möglichkeit.

Auch für die von Banken sehr geschätzte Kundengruppe der Studenten gibt es sehr häufig eine kostenlose Kreditkarte - ist das Studium beendet und das zugrundeliegende Studentenkonto wieder ein "normales" Girokonto, wird diese Karte allerdings voll kostenpflichtig.

Sehr oft locken Banken auch mit Angeboten: "Im ersten Jahr Kreditkarte gratis" - da ist schon klar, dass Sie diese entweder vor Ablauf der Jahresfrist wieder retournieren sollten bzw. später dafür dann den Vollpreis zahlen.

Nur wenige kostenlose Kreditkarten in Österreich

Vollwertige Kreditkarten werden in Österreich nur sehr selten wirklich kostenlos angegeben. In Deutschland gibt es hier wesentlich mehr Angebote. Die easybank bietet z.B. für ihr "Easy-Gratis-Konto" eine kostenlose VISA oder MasterCard an. Auch bankdirekt.at bietet sein Gratiskonto mit einer kostenlosen Kreditkarte (und auch einer kostenlosen Bankomatkarte) an - natürlich muss das Konto auch Gehaltseingänge aufweisen. Auch sehr interessant (siehe Linktipps): Die Hello Bank!

Achten Sie aber bei allen kostenlosen und reduzierten Angeboten von Kreditkarten immer auf die Leistungen dieser Karten. Oft gibt es hier auch spezielle Bedingungen und Klauseln sowie unerwartete Gebühren (z.B. für die Barabhebung an bestimmten Bankomaten bzw. Automaten). Darüber hinaus sollten Sie unbedingt klarstellen, wie lange die Vereinbarung über den ermäßigten Preis bzw. die kostenlose Kreditkarte gilt.

Viele klassische "Kleinkreditbanken" werben übrigens gleichfalls mit dem Begriff "kostenlose Kreditkarte" - hier handelt es sich aber oft nur um eine Karte mit einem Einkaufsrahmen. Diese Karte ist zwar sehr wohl gratis - nicht aber die oft recht hohen Zinsen für den damit zusammenhängenden Kredit.

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 04. 10. 2016, 14h13