CMS Login
Unsere Werbedienste verwenden Cookies und geben über dich gewonnene Informationen auch an Dritte weiter.
Durch das Benutzen dieser Seite erklärst du dich damit einverstanden. Hinweis entfernen

Die Geldmarie

Das unabhängige Finanzportal

Tipps und Tricks rund um die Marie

Rubriken

Silbermünzen Österreich, Teil 1


Silbermünzen und Sondergedenkmünzen in Schillingwährung, Teil 1

Auch Silbermünzen haben in Österreich schon eine lange Tradition. Ob Kreuzer, Gulden bzw. Florin, Krontaler, Taler, Vereinstaler oder Kronen - schon im 18. und 19. Jahrhundert gab es jede Menge heimischer Silbermünzen.

Ob nun als normales Zahlungsmittel (auch in der Schillingära gab es noch jede Menge Silbermünzen, die als Umlaufmünzen gedacht waren und auch lange verwendet wurden) oder auch als Sammlermünze bzw. als Anlagemünze: Silber wurde immer wieder modern. Wenn der Goldpreis stieg, war auch Silber wieder etwas wert und wurde gesammelt.

Diese Rubrik der Geldmarie widmet sich primär den Sondermünzen, Gedenkmünzen, Sondergedenkmünzen oder wie auch immer diese im Volksmund bezeichnet werden (Silbergeld ist ein sehr häufiger Ausdruck). Diese Münzen wandern zumeist in Sammelalben - und nur selten (wenn der Silberpreis gerade wieder weit unten ist und die magere Finanzsituation es erfordert) ins Börserl bzw. wieder in die Bank (Nationalbank).

Die Popularität der klassischen 500-Schilling-Silbermünzen schwand z.B. in den 1980ern und 1990ern gewaltig - legte man von der Münze 1000 Jahre Steyr noch fast 900.000 Stück auf, so waren die letzten 500er in Silber nur noch knapp über 100.000 Stück. Aber da hatte man schon den Wink der Numismatiker verstanden und brachte ab 1991 wieder 100-Schilling-Gedenkmünzen in Polierter Platte heraus.

Die 500-Schilling-Münzen kamen bereits in den 1990ern (als die Geldmarie noch in der Bankkassa stand) massiv aus den Sammleralben zurück und wurden dann auch beim Umtausch auf Euro sehr häufig wieder zu den Banken gebracht - zu gering war der Silberwert.

Auch der Sammlerkreis von Silbermünzen war sehr stark zurückgegangen - so konnte man in Folge bei der Münze Austria nur noch mit Qualität (statt Quantität) gut verdienen und musste die schönen Silbermünzen nicht wieder einschmelzen.

Steigende Silberpreise (nach der Finanzkrise 2008/2009) machten aber dann viele Silbermünzen wieder zu begehrten Sammlerobjekten.

Die Silbermünzen bis 25 Schilling Nominale (z.B. 5 oder 10 Schilling in Silber) finden Sie übrigens bei den Schillingmünzen.

Teil 2 der Silbermünzen (Silberhunderter Polierte Platte ab 1991 sowie 500-Schilling-Gedenkmünzen) finden Sie hier: Silbermünzen Österreich Teil 2

Silbermünzen in Eurowährung gibt es hier : Sondergedenkmünzen Silber in Euro

Hier noch Informationen über den legendären : Maria-Theresien-Taler und hier viel Wissenswertes über Silbermünzen Deutschland, Deutsche Mark

Und last (but not least) finden Sie hier: Preise für Silbermünzen aus Österreich und den Silberpreis

Schillingmünzen aus Silber aus Österreich:

Schilling/Euro Von-Bis Feingehalt in /000 Rauhgewicht Gramm Feingewicht Gramm
1/2 Schilling - Halb Schilling 1925,1926 640 3,000 1,920
1 Schilling 1924 800 7,000 5,600
1 Schilling 1925-1932 640 6,000 3,840
2 Schilling 1928-1937 640 12,000 7,680
5-Schilling 1934-1936 835 15,000 12,525
5-Schilling 1960-1958 640 5,200 3,328
10-Schilling 1957-1973 640 7,500 4,800
25 Schilling 1955-1973 800 13,000 10,400
50 Schilling 1959-1973 900 20,000 18,000
50 Schilling 1974+1978 640 20,000 12,800
100 Schilling 1974-1979 640 24,000 15,360
100 Schilling 1991-2001 900 20,000 18,000
200 Schilling 1995 (IOC) 925 33,630 31,110
500 Schilling 1980-1982 640 24,000 15,360
500 Schilling 1983-2001 925 24,000 22,200
1,5 Euro ab 2008 999 31,103 31,1
5 Euro 2002 bis heute 800 10,000 8,000
10 Euro 2002 bis heute 925 17,297 16,000
20 Euro 2002 bis heute 900 20,000 18,000
Maria-Theresien-Taler Neuprägung 833 28,066 23,378

Vorsicht ist bei den 5- und 10-Euro-Münzen ab 2012 (200 Jahre Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Ausgabe 14.12.2011) geboten - die Normalausgaben erschienen ab diesen Zeitpunkt nur noch als Kupfermünze (der Silberpreis war zu hoch geworden). Nur spezielle und teure Prägungen ("handgehoben" und "Polierte Platte") sind bei 5- oder 10-Eurostücken ab 2011/2012 noch aus Silber! Mehr Infos dazu hier: Kupfermünzen 5 und 10 Euro

Unten folgend finden Sie eine Auflistung der 25-Schilling-Sondergedenkmünzen. Der Sammelwert von diesen Münzen ist zwar nicht besonders hoch - Sie sollten aber von Sammlern deutlich mehr als die ca. 2 Euro Nominalwert erhalten (natürlich auch abhängig vom Silberpreis). Daher vor dem Verkauf (z.B. auf Ebay) einmal beobachten, wieweit hier ein Zusatzertrag möglich ist. Polierte Platten keinesfalls zum Nominalpreis verkaufen - die Polierte Platte der Carl Auer von Welsbach-Münze brachte schon mehr als 1000 Euro!

Auch etwas mehr gefragt als der Rest der normalen Silber-25er- ist z.B. die normale 25-Schilling-Silbermünze "Wiedereröffnung Burgtheater".

Bei den 50-Schilling-Gedenkmünzen ist das Hauptaugenmerk (numismatisch) eher nur auf die Polierten Platten zu legen, die Jahrgänge 1974 und 1978 sind ob des geringeren Silbergehalts um ein paar Euro günstiger als die Vorgängerjahrgänge. Bei den 100-Schilling-Münzen sind auch nur besonders schöne Stücke bei Sammlern gefragt - der Rest orientiert sich nach dem Silberpreis.

Im Normalfall erhalten Sie aber für sämliche Münzen zwischen 25 und 100 Schilling mehr als den Nominalwert - unbedingt beim Verkauf von solchen Münzen auch auf den aktuellen Silberpreis achten und keinesfalls die Münzen bei einem Silber- und Goldhändler zum Silberpreis zu billig verkaufen!

Gedenkmünzen Silber 25 Schilling

  • 1955, Burgtheater
  • 1956, Wolfgang Amadeus Mozart
  • 1957, Mariazell
  • 1958, Carl Auer von Welsbach
  • 1959, Erzherzog Johann
  • 1960, Kärntner Volksabstimmung
  • 1961, 40 Jahre Burgenland
  • 1962, Anton Bruckner
  • 1963, Prinz Eugen
  • 1964, Franz Grillparzer
  • 1965, 150 Jahre Technische Hochschule Wien
  • 1966, Ferdinand Raimund
  • 1967, Maria Theresia
  • 1968, Lukas von Hildebrandt
  • 1969, Peter Rosegger
  • 1970, Franz Lehar
  • 1971, Wiener Börse
  • 1972, Carl Michael Ziehrer
  • 1973, Max Reinhardt

Gedenkmünzen Silber 50 Schilling

  • 1959, Andreas Hofer, Tiroler Freiheit
  • 1963, 600 Jahre Tirol
  • 1964, Olympische Winterspiele Innsbruck
  • 1965, Universität Wien
  • 1966, Österreichische Nationalbank
  • 1967, Donauwalzer
  • 1968, 50 Jahre Republik
  • 1969, Maximilian I.
  • 1970, Universität Innsbruck
  • 1970, Dr. Karl Renner
  • 1971, Julius Raab
  • 1972, Universität Salzburg
  • 1972, Hochschule für Bodenkultur
  • 1973, 500 Jahre Bummerlhaus in Steyr
  • 1973, Theodor Körner
  • 1974, WIG (Gartenschau)
  • 1974, Gendarmerie Österreich
  • 1974, 1200 Jahre Dom zu Salzburg
  • 1974, 50 Jahre Österreichischer Rundfunk
  • 1978, 150. Todestag Franz Schubert

Gedenkmünzen Silber 100 Schilling 1974-1979

  • 1974, Olympische Winterspiele, 1. Ausgabe
  • 1975, 150. Geburtstag Johann Strauß Sohn
  • 1975, 20 Jahre Staatsvertrag
  • 1975, 50 Jahre Schilling
  • 1975, Olympische Winterspiele, 2. Ausgabe Wien bzw. Hall
  • 1975, Olympische Winterspiele, 3. Ausgabe Wien bzw. Hall
  • 1976, Olympische Winterspiele, 4. Ausgabe Wien bzw. Hall
  • 1976, 200 Jahre Burgtheater
  • 1976, 1000 Jahre Kärnten
  • 1976, 175. Geburtstag Johann Nestroy
  • 1977, 1200 Jahre Kremsmünster
  • 1977, 900 Jahre Festung Hohensalzburg
  • 1977, 500 Jahre Prägestätte Hall
  • 1978, 700 Jahre Stadterhebung Gmunden
  • 1978, 700 Jahre Schlacht bei Dürnkrut
  • 1978, 1100 Jahre Villach
  • 1978, Arlbergstraßentunnel
  • 1979, 700 Jahre Wiener Neustädter Dom
  • 1979, 200 Jahre Innviertel
  • 1979, UNO-City
  • 1979, Festspielhaus Bregenz

Geldmarie-Linktipps:

Facebook
Zuletzt verändert: 12. 03. 2018, 14h20